Zirkus Zappzarap 2009

Zirkusprojekt mit dem Zirkus "Zappzarap"


Am Samstag, dem 21. März 2009, war es endlich soweit. Unter optimalen äußeren Bedingungen konnte das Schulfest beginnen. Die Höhepunkte waren die beiden Zirkusvorstellungen um 11:00 h und 14:00 h, die bis auf den letzten Platz ausverkauft waren. Die Kinder konnten endlich ihre Kunststücke, die sie in der Vorwoche mit den Betreuern des Zirkus "ZappZarap", Eltern und Lehrerinnen eingeübt hatten, einem breiten Publikum darbieten. Jede Vorstellung dauerte ca. 1 1/2 Std. und forderte ein Höchstmaß an Konzentration und Kondition für jedes einzelne Kind. Ca. 120 Kinder waren involviert und ihnen waren diese Anstrengungen nicht anzumerken. Für jedes Kind wird dies ein unvergessliches Erlebnis sein, woran sie sich ebenso wie alle Zuschauer gerne erinnern werden.

Nähere Informationen zum Zirkus findest du unter folgender Seite:

www.zappzarap.de

Sponsoren:


Ohne Sponsoren hätte man das Zirkus-Projekt nicht realisieren können.
Wir danken folgende Unternehmen und Privatleuten für Ihre Spenden (in der Reihenfolge des Spendeneingangs):
  • Victoria Apotheke, Kreuzau
  • Blatzheim & Sohn, Kreuzau
  • Metsae Tissue, Kreuzau
  • SIG Combibloc, Linnich
  • Dürener Rohrleitungsbau GmbH, Düren
  • Otmar Baur, Generalagentur Württembergische Versicherung, Drove
  • Rechtsanwalt Suermondt, Kreuzau
  • Volksbank Euskirchen
  • Carlo Valter
  • Sparkasse Düren

...und allen Eltern, Verwandten, Gönnern und Freunden!!!

Sponsorenlauf an der GGS Drove:


Am Freitag, dem 12.12.2008, war es soweit: Die Kinder der Grundschule Drove konnten ihren "Sponsered Run" zur Finanzierung des für das nächste Jahr geplanten Zirkus-Projektes starten.

Alle Kinder gingen hochmotiviert an den Start und jeder einzelne hat im Rahmen seiner Möglichkeiten eine bewundernswerte Leistung erbracht!

Die genaue Anzahl der gelaufenen Runden konnten die Schüler und Schülerinnen ihren Urkunden entnehmen.

Wir sind sehr stolz auf unsere Kinder und konnten dem Zirkus-Projekt durch ihren bemerkenswerten Einsatz ein gutes Stück näher kommen!

Dies wäre natürlich ohne die Sponsoren der Kinder nicht möglich gewesen.

Und so sagen wir vor allem den Eltern, Großeltern, Verwandten und Freunden unserer Kinder ein herzliches Dankeschön für die überwältigende Spendensumme, die zusammen gekommen ist!!!

In diesem Zusammenhang sagen wir auch noch einmal lieben Dank an alle fleißigen Eltern für ihre Unterstützung als Streckenposten sowie an Frau Suermondt für die Planung und Organisation des gesamten Sponsorenlaufs.

Und so war das Zirkusprojekt:


Kinder haben ihre Zirkuserlebnisse festgehalten:

Ich war in der Einradgruppe. Wir kamen in die Manege. Doris stellte noch schnell die Flaschen zur Slalomfahrt auf. Mit Kerstin klappte das schon wunderbar. Nachdem wir unsere Aufgabe gemeistert hatten, bildeten wir einen Tunnel, damit die anderen durchfahren konnten. Wir sammelten danach die Flaschen während unserer Fahrt wieder ein. Anschließend fuhren wir in Sternform, im Kreis und mit Reifen. Alles klappte perfekt. Zum Schluss sprangen wir ab und präsentierten uns. Das Publikum klatschte begeistert und wir waren sehr stolz auf uns.
(Lotta M.)

Ich war in der Diabolo-Gruppe. Wir, Sebastian K. und ich, gingen in die Manege. Ich setzte das Diabolo auf den Boden und brachte es auf Schwung. Dann warf ich Sebastian zu, und er fing es auf. Das wiederholten wir dreimal. Das Publikum klatschte und jubelte. Wir präsentierten uns und verließen durch den Vorhang die Manege. Es war ein super Auftritt und wir freuen uns noch heute darüber. Immer wieder höre ich unsere Musik dazu.
(Paul L.)

Ich war in der Gruppe ROLA. Ich betrat die Manege, stellte mich auf mein Rola, nahm zwei Reifen, hob einen unter den rechten Fuß, hob den zweiten unter den linken Fuß, hob einen über meinen Kopf, machte das gleiche mit dem anderen Reifen, nahm die Reifen wieder unter meine Füßen durch. Danach rollte ich ab, präsentierte mich und bekam einen donnernden Applaus. Ich war stolz auf mich.
(Matti Sch.)

Ich war in der Fakirgruppe und stand auf einem Nagelbrett und auf Scherben. Das tat nicht so weh wie ich gedacht hatte. Als ich in die Manege ging, war ich sehr aufgeregt und hatte großes Lampenfieber. Ich legte mich auf das Nagelbrett und ein Kind stellte sich auf mich. In die Scherben sprang ich hinein - das zwickte ein wenig. Ich bekam einen großen Applaus und das Publikum jubelte.



Presse

Hier finden sich aktuelle Presseberichte zum Nachlesen:


http://www.fvm.de/news-fvm-detail.html?&tx_ttnews[tt_news]=4574&cHash=8e58ae733a

Zirkusprojekt mit dem Zirkus ZappzarapZirkusprojekt mit dem Zirkus ZappzarapZirkusprojekt mit dem Zirkus ZappzarapZirkusprojekt mit dem Zirkus ZappzarapZirkusprojekt mit dem Zirkus Zappzarap