Hausaufgabenkonzept

Vorwort der Schulleitung


Liebe Eltern,

viel zu oft sind die Hausaufgaben ein leidiges Thema zu Hause, unter dem auch das Verhältnis zwischen Eltern und Kindern leiden kann. Hausaufgaben bieten auf der einen Seite die wichtige Erfahrung, dass Herausforderungen nicht immer mühelos gemeistert werden können. Auf der anderen Seite sollen sie auch die Motivation und Eigenständigkeit der Kinder fördern. Fehler gehören dazu und zeigen den Lehrkräften, wo ein Kind besonders gefördert werden muss. Die Offene Ganztagsschule bietet Ihnen die Möglichkeit, das Thema Hausaufgaben fast vollständig aus dem häuslichen Bereich herauszulassen. Nur wenn die Kinder spezielle Hausaufgaben erhalten (z.B. ein Gedicht auswendig lernen) oder die Hausaufgabenzeit nicht effektiv genutzt wird, sollte im häuslichen Bereich weiter gearbeitet werden. Des Weiteren erhalten die Kinder durch die Betreuerinnen und Lehrerinnen eine kompetente Begleitung der Aufgaben und erleben auch diesen Teil des Schullebens zusammen mit ihren Klassenkameradinnen und Klassenkameraden.



Hausaufgabenerlass / gesetzliche Rahmenbedingungen


Der zeitliche Umfang der Hausaufgaben ist gesetzlich festgelegt: 1. und 2. Jahrgang: 30 Minuten 3. und 4. Jahrgang: 60 Minuten. Dieser Zeitrahmen sollte bei konzentrierter Arbeitsweise in der Regel nicht überschritten werden.

Organisation der Hausaufgabenbetreuung in der OGS


Montags bis mittwochs werden die Hausaufgabenkinder in der Zeit von 12 Uhr bis 13 Uhr, sowie von 14 Uhr bis 15 Uhr von einer Lehrerin (bis Ende Schuljahr 2009/2010 Lehrerin an der GGS Drove), die Mitarbeiterin des SKF ist, betreut. Sollte die Lehrerin erkranken, wird sie von der pädagogischen Fachkraft vertreten. Bei einer zu großen Gruppengröße werden die Kinder von beiden Mitarbeitern betreut. Montags leitet eine Lehrerin der Grundschule die Hausaufgabengruppen. Bei Erkrankung wird sie von einer anderen Grundschullehrerin vertreten. Freitags findet in der OGS keine Hausaufgabenbetreuung statt. Die Kinder sollen die Hausaufgaben zu Hause erledigen, damit die Eltern einen Einblick in den Lernstoff / die Arbeitsweise und den Lernstand ihres Kindes bekommen. Außerdem soll ein Tag in der OGS hausaufgabenfrei sein, damit die Kinder mehr Zeit zum Spielen haben.
Hausaufgabenstunden sind keine Förder- bzw. Nachhilfestunden!!(Förderung erhalten die SchülerInnen in der Schulzeit von den LehrerInnen, auch aufgrund der Beobachtung des Hausaufgabenbetreuers in der OGS. Schulische Förderung findet im Unterricht ggf. in Kleinguppenförderung im Rahmen des Unterrichtes statt. ) Ein regelmäßiges, tägliches Feedback über Notizen unter den Hausaufgaben / im Hausaufgabenheft bzw. auch persönliche Rücksprache mit den Lehrern der GGS ist selbstverständlich.

Aufgabenverteilung:


1. Lehrpersonen in der Schule
  • sie erklären die Hausaufgaben
  • geben im Umfang angemessene und für alle Schüler verständliche Hausaufgaben auf
  • achten darauf, dass die SchülerInnen ihre Hausaufgaben im Hausaufgabenheft notieren
  • geben bei Bedarf Rückmeldung an das pädagogische Personal der OGS / die Eltern
  • kontrollieren und würdigen die Hausaufgaben

2. Hausaufgabenbetreuerin in der OGS
  • sie sorgt für einen ruhigen Arbeitsplatz
  • gibt bei Bedarf Hilfestellung
  • kontrolliert die Hausaufgaben auf Vollständigkeit
  • stellt fest, ob die SchülerInnen die Lerninhalte grundsächlich noch nicht verstanden haben und gibt diese Info an den Lehrer weiter
  • gibt den Lehrpersonen und Eltern Rückmeldung bei auffälligen Schwierigkeiten( Arbeitshaltung, Sozialverhalten )
  • hat im Bedarfsfall täglich die Möglichkeit mit der zu sprechenden Lehrperson Kontakt aufzunehmen
  • entscheidet im Einzelfall über die Beendigung der Hausaufgaben bzw. ob die Hausaufgaben zu Hause weitergeführt werden müssen (z.B. bei Stören in der Gruppe; unkonzentriertes Arbeiten; nicht in der vorgegebenen Zeit fertig geworden)
  • motiviert und lobt die SchülerInnen
  • würdigt die bei den Hausaufgaben gezeigten Leistungen

3. Eltern
  • sie achten auf Ordnung im Schulranzen und vollständige Arbeitsmaterialien sowie ordentliche Mappen- und Heftführung
  • fragen mündliche Hausaufgaben ab (Einmaleins, Kopfrechnen, Lesen)
  • achten täglich auf Rückmeldungen der Lehrer, OGS-Mitarbeiter (im Schulheft und in der Post- bzw. Elternmappe)
  • interessieren sich für die Hausaufgaben ihrer Kinder, um so die Bedeutung der Hausaufgaben zu unterstreichen
  • loben und bestärken die Kinder in ihrem Tun
  • korrigieren nicht die in der OGS gemachten Hausaufgaben, damit der Lehrer sieht -ob das Kind das Arbeitsthema verstanden hat.

4. SchülerInnen
  • sie notieren gewissenhaft die Aufgaben in das Hausaufgabenheft
  • passen bei Erklärungen auf und fragen evtl. nach
  • bemühen sich, zügig, ordentlich, konzentriert und selbstständig zu arbeiten
  • sind während der Hausaufgabenbetreuung leise und nehmen Rücksicht auf andere Kinder
  • geben schriftliche Benachrichtigungen an die Eltern weiter
  • erledigen mündliche Hausaufgaben zu Hause
  • übernehmen die Verantwortung für die Erledigung ihrer Hausaufgaben

Eine erfolgreiche Hausaufgabenbetreuung kann nur gelingen, wenn Schule, OGS und Eltern zusammenarbeiten und miteinander in regelmäßigem Austausch stehen!